14. Kulturflohmarkt

Der 14. Kulturflohmarkt am Samstag, den 16. Juni von 14 bis 17 Uhr
auf dem Marktgelände Herzogin-Elisabeth-Straße liegt hinter uns.

So wie Heiner Hilbrich es sich gedacht hatte, ist es auch geworden:
"Bei Kaffee und Kuchen Musik hören, Freunde aus dem Viertel treffen, etwas
lang Gesuchtes finden und kaufen, sich informieren."

Das Wetter zeigte sich als guter Freund von Heiner. Die Kuchenauswahl war vielfältig und reichlich. Im Kaffeegarten und am Würstegrill luden die neuen Gartenstühle und Tische der SPD zu gemütlichen Verweilen ein. 

Zahlreiche  Vereine und Institutionen aus dem Stadtteil waren gekommen, um
ihre Arbeit vorzustellen.

Private Flohmarktprofis haben Stände aufgebaut und alles angeboten, was eine Beziehung zur Kultur hat: Bücher, CDs, Schallplatten, Bilder, Fotos, schöne Dinge.                
Auf unserer Bühne wurde der Flohmarkt von einem Musik- und Kulturprogramm begleitet. Dabei waren wieder die „Kulturflohmarktklassiker“ Two Generations, Däubler-Krag-Duo Bamautzky, und natürlich Jan-Heie Erchinger.

Für Kinder gab es wieder Spielmöglichkeiten und Möglichenkeiten, sich selbst aktiv als Flohmarkler zu versuchen.

Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen aus dem Rat der Stadt und dem Bezirksrat Östliches Ringgebiet ließen sich sehen und sprechen.

Die Überschüsse aus dem Kulturflohmarkt kommen in diesem Jahr dem Verein Lange Aktiv Bleiben (LAB) am Altewiekring zu Gute.
Damit soll eine begleitete Seniorenbildungsreise unterstützt werden.

Herzlichen Dank an Heiner Hilbrich und sein Team und an alle Menschen, die Zeit und Einsatz für andere Menschen aufgebracht haben.
Der Gedanke, sozial tätig sein zu können, ist offenbar verbreitet.
Es gibt noch viel Gelegenheit, es auch zu tun. Wir sind immer im Anfang.

Rainer Kopisch unter Benutzung des Ankündigungstextes von Heiner Hilbrich

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.